Spieletest: Halo Wars 2

0

Echtzeit-Strategie ist auf Konsolen ein eher rares Gut. Creative Assembly und Microsoft haben sich davon jedoch nicht abschrecken lassen und die Fortsetzung des im Jahre 2009 erschienenen Halo Wars veröffentlicht. Ob es trotz neuem Entwickler genauso überzeugen kann wie der Vorgänger, verraten wir Euch in unserem Test zum Spiel.

Alles begann im Jahr 2009 als Microsoft und Ensemble Studios (Age of Empires Reihe) mit Halo Wars ein Echtzeit-Stategie Spiel im Halo Universum veröffentlichte. Trotz der fehlenden Maus und Tastatur, spielte sich das Spiel unerwartet gut und auch die Wertungen der Presse waren großartig. Trotzdem wurde nach der Veröffentlichung Ensemble Studios geschlossen und aus einem Nachfolger wurde erst einmal nichts. Erst im Jahr 2014 wurde mit einem UK ansässigen Studio namens Creative Assembly (Total War Reihe) ein neuer Entwickler für eine Fortsetzung gefunden. Auf der Gamescom 2015 wurde die Arbeit an einer Fortsetzung erstmals angekündigt und am 21. Februar 2017 wurde Halo Wars 2 auf Xbox One als Play-Anywhere Titel veröffentlicht.

Halo Wars 2 spielt im Jahr 2559, 28 Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers und kurz nach Halo 5: Guardians. Die Crew der Spirit of Fire hat es diesmal mit den Verbannten und deren Anführer Atriox zu tun. In insgesamt 12 Missionen spielt Ihr Euch durch die Kampagne. Entweder alleine oder gemeinsam mit einem Freund im Co-Op. Dabei steuert Ihr in der Vogelperspektive unterschiedliche Einheiten aus dem Halo-Universum. Die Steuerung ist trotz der fehlenden Peripherie wie Maus und Tastatur sehr gelungen. Wie in anderen Echtzeit-Strategie-Spielen müsst Ihr Eure Basis aufbauen, Ressourcen sammeln und Einheiten Rekrutieren, um anschließend die Basis der gegnerischen Fraktion zu zerstören. Die Kampagne ist dabei recht abwechslungsreich aufgebaut und reicht vom einfachen Vernichten der gegnerischen Fraktion bis hin zu einer spektakulären Flucht aus einem überrannten Gebiet. An einigen Stellen müsst Ihr Euch sogar mit mächtigen Bossgegnern herumschlagen. Das Kampfsystem ist dabei simpel aufgebaut. Fahrzeuge sind stark gegen Infanterietruppen, diese wiederum holen mit ihren Geschossen Flugeinheiten vom Himmel, welche stark gegen bemannte Fahrzeuge sind. Dieses Stein-Schere-Papier-Prinzip kann über Sieg und Niederlage entscheiden.

Folgt Ihr in der Kampagne stets einem Hauptziel, gibt es abseits der Wege noch einiges mehr zu entdecken. Zum einen gibt es noch Nebenmissionen zu erledigen. Dafür müsst Ihr etwa andere, kleinere Basen zerstören. Zudem könnt Ihr überall im Gebiet Phoenix-Logs oder Schädel finden. Während Euch die Logs mehr zur Hintergrundgeschichte erzählen, könnt Ihr mit den Schädeln das Spiel aktiv beeinflussen und den Spielablauf ändern. Abhängig davon, wie viel Ihr während einer Mission geschafft habt, fällt Eure Bewertung am Ende eher gut oder schlecht aus. Nach einer Mission wartet außerdem oft ein atemberaubender CGI-Film von Blur.

Die CGI-Filme während der Kampagne können sich sehen lassen

Eines der interessantesten Features im Spiel ist der Co-Op Modus. Gemeinsam mit einem Freund könnt Ihr online die Kampagne absolvieren. Dabei besitzt jeder Spieler seine eigenen Einheiten. Absprechen müsst Ihr Euch jedoch trotzdem, denn beide Spieler können die Basis erweitern, modifizieren und Einheiten rekrutieren. Ohne Absprache kann das zu einem Chaos führen. Nicht nur dass Halo Wars 2 gemeinsam mit einem Freund viel mehr Spaß macht, auch das taktische Vorgehen ist dadurch einfacher umzusetzen. Noch nie war es schöner einen Gegner zu flankieren.

Nachdem Ihr die Kampagne in rund 7 Stunden absolviert habt, folgt erst der eigentliche Spielspaß denn Halo Wars 2 setzt gezielt auf spannende Multiplayer-Partien und dabei könnt Ihr auf zahlreiche Modi zugreifen. Auf insgesamt 8 Karten könnt Ihr aus 5 Spielmodi in maximal 3 vs. 3 Kämpfen antreten. Im Gefechtsspiel spielt Ihr alleine oder gemeinsam gegen Gegnerwellen. Im Modus namens Festungen müsst Ihr in vorgegebener Zeit mit unendlich Ressourcen so viele Festungen einnehmen wie möglich. Wer am Ende die meisten besitzt, gewinnt die Partie. In Dominanz müsst Ihr Kontrolltürme einnehmen und dadurch Punkte sammeln. Wer zuerst die erforderlichen Punkte gesammelt hat, gewinnt. Im Deathmatch gewinnt der letzte Überlebende und Blitz stellt alles bisher da gewesene auf den Kopf. Alle Modi lassen sich entweder gegen andere Spieler oder der KI spielen. So müsst Ihr nicht zwangsläufig online sein, um eine Multiplayer Partie zu genießen.

Jedes absolvierte Match belohnt Euch mit Erfahrungspunkten, was wiederum zu Rangaufstiegen und Booster-Packs führt. Diese benötigt Ihr wiederum für den Blitz-Modus, welcher Kartenspiel mit Echtzeit-Strategie vereint. Um die Karten einzusetzen, wählt Ihr einen der zahlreichen Helden und stellt Euch mit den gesammelten Karten ein Deck zusammen. Jede Karte stellt dabei eine Einheit oder eine Fähigkeit dar. Im Blitz Modus könnt Ihr diese aktivieren und so das Spiel für Euch entscheiden. Je nachdem wie stark die auszuspielende Karte ist, benötigt Ihr eine größere Menge an Energiekernen, die Ihr auf der Spielkarte einsammeln könnt. Dadurch, dass Eure Karten permanent sind, habt Ihr schnell alle gefunden. Erhaltet Ihr durch ein Booster-Pack ein Duplikat, sammelt Eure Karte Erfahrung und kann dadurch verbessert werden. Wer durch die Rangaufstiege und dem Absolvieren der Kampagne noch nicht genügend Booster-Packs hat, kann mit Echtgeld zusätzliche Booster kaufen.

Mithilfe der Blitz-Karten, erstellt Ihr Euer eigenes Deck

Während bei einem Echtzeit-Strategie-Spiel die Grafik eher nebensächlich ist, kann sich Halo Wars 2 trotzdem sehen lassen. Die hochauflösenden Texturen überzeugen selbst in der Vogelperspektive. Auch die teilweise langen CGI-Filme von Produzent Blur haben Kinopotenzial und motivieren dazu, die Kampagne weiterzuspielen. Trotz neuem Entwickler spielt sich Halo Wars 2 genauso fabelhaft wie der Vorgänger, und auch wenn die Kampagne eher kurz geraten ist, wird man eine Menge Spaß mit Halo Wars 2 haben. Wer zur Ultimate Edition greift, bekommt außerdem den ersten Teil der Serie als Remaster spendiert und freut sich zudem über den Season-Pass, der nicht nur neue Helden, Einheiten und Blitz-Karten mit sich bringt, sondern auch die Kampagne um neue Missionen erweitert.

Halo Wars 2 ist seit dem 21. Februar 2017 im Handel für Xbox One sowie PC erhältlich.

Hinweis: Das Testmuster wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt.
Hier könnt Ihr Halo Wars 2 kaufen

Wertung und Fazit
Vorheriger ArtikelAlle 28 Minispiele des Partyspiels 1-2-Switch im Video vorgestellt
Nächster ArtikelGeheime Botschaft im Switch Pro Controller entdeckt