More

    Spieletest: Mario Golf: Super Rush

    Mit Mario Golf: Super Rush bringt Nintendo nach 7 Jahren einen neuen Teil der beliebten Golf-Reihe auf die Nintendo Switch. Zwar ist Golf nicht jedermanns Sache, aber warum der Nischentitel dennoch eure Aufmerksamkeit verdient, verraten wir euch in unserem Review zum Spiel.

    Golf für zu Hause

    Golf ist wohl eine am wenigsten geschätzten Sportarten der Welt. Das liegt nicht nur daran, dass es abgesehen von Minigolf nicht so einfach ist, eine passende Anlage in der unmittelbaren Umgebung zu finden, sondern auch an der doch recht langen Spieldauer einer Partie. Aber das ist alles halb so wild, denn mit Mario Golf: Super Rush kann man jetzt auch von zu Hause aus eine Runde Golf spielen.

     
     
    Wer bisher nichts mit Golf zu tun hatte, dem spendieren wir hier einen kleinen Grundkurs. Das Ziel von Golf ist, den Ball mit einem Schläger ins Loch zu befördern. Als Punktewertung zählt dabei die benötigte Anzahl der Versuche, um den Ball einzulochen. Jeder Kurs bzw. Golfstrecke hat eine vorgegebene Anzahl an Versuchen. Je nachdem wie weit der Spieler beim Einlochen dieser Anzahl abweicht, desto höher oder niedriger wird sein Punktestand. Gibt der Kurs zum Beispiel 4 Schläge vor und es gelingt dem Spieler beim vierten Schlag einzulochen, hat er ein Par erzielt und erhält 0 Punkte. Schlägt er erst mit dem fünften Schlag in das Loch, hat er ein Bogey, also ein Schlag schlechter als Vorgabe und bekommt einen Punkt. Trifft der Spieler hingegen mit 3 Schlägen ins Loch, hat er ein Birdie und bekommt einen Punkt abgezogen. Anders als bei diversen anderen Sportarten entscheidet hier am Ende, wer die geringsten Punkte bzw. Schläge erzielt hat.

    Golf mit vielen Anpassungsmöglichkeiten

    Mario Golf: Super Rush bedient sich ebenfalls diesem Regelwerk, hat aber noch ein paar Extras zu bieten. Gespielt wird mit einem der vielen bekannten Super Mario Gesichtern. Mit dabei ist natürlich Mario, Luigi, Peach und Toad. Aber auch Buu Huu, Bowser und andere Figuren. Die Wahl bestimmt aber nicht nur das Aussehen eurer Spielfigur, sondern auch Werte wie Kraft, Ausdauer, Laufgeschwindigkeit und mehr. Zusätzlich besitzt jede Figur einen Spezialschlag, der das Blatt im Spiel wenden kann. Toll: Ihr könnt für jede Figur auswählen, ob sie Links oder Rechtshänder ist. Habt ihr eure Wahl getroffen, könnt ihr den Kurs wählen. Neben dem Rookie-Kurs, gibt es noch 5 weitere, die ihr freischalten müsst, indem ihr alle Löcher der vorherigen Kurse absolviert habt. Als Nächstes dürft ihr wählen, wie viele Löcher ihr spielen möchtet. 3, 6, 9 oder alle 18. Das bestimmt gleichzeitig auch die Spieldauer. Mit zusätzlichen Optionen wie etwa der Windstärke könnt ihr euer Spielerlebnis noch weiter anpassen. Eine Golfpartie lässt sich entweder alleine mit oder ohne Ki-Gegnern oder gemeinsam mit Freunden spielen. Spielt ihr reihum, können bis zu 3 weitere Spieler mitspielen. Wollt ihr gleichzeitig spielen und eure Figuren am Bildschirm sehen, so kann maximal ein weiterer Spieler teilnehmen. Habt ihr gerade keine Freunde in der Nähe, so könnt ihr mit einer bestehenden “Nintendo Switch Online Mitgliedschaft” gegen Spieler aus aller Welt antreten.
     
     
    Sind alle Spieler am Platz und ihr seid an der Reihe, bestimmt ihr mit den Controller-Sticks, in welche Richtung ihr schlagen möchtet. Mit der X-Taste könnt ihr euch dabei eine Karte einblenden lassen, um stets den Überblick zu bewahren. Habt ihr eine Flugrichtung gewählt, könnt ihr mit der A-Taste die Flugweite sowie die Kraft bestimmen. Dabei müsst ihr zum richtigen Zeitpunkt die A-Taste erneut drücken, um die Genauigkeit eures Schlags zu bestimmen. Abhängig von eurer Genauigkeit und dem Wind landet der Ball in etwa dort, wo ihr ihn haben wolltet. Landet er nicht im Fairway – dem vorgesehenen Spielbereich -, sondern im Rough, lässt sich der Ball nun nur mehr sehr schwer an gewünschte Position schlagen. Sobald ihr den Ball ins Green – der Bereich unmittelbar vor dem Loch – geschlagen habt, dürft ihr mit dem Putten beginnen. Ihr müsst jetzt dafür sorgen, dass der Ball mit einem leichten Schlag ins Loch rollt. Anschließend werden eure Versuche gezählt und das nächste Loch beginnt. Obwohl die Steuerung auf dem Joycon relativ simpel ausfällt, könnt ihr, wenn ihr wollt, auch zur Bewegungssteuerung wechseln und so tun, als ob ihr tatsächlich am Golfplatz wärt. (Handschlaufe aber nicht vergessen!!)

    Spaßige Spielmodi mit Suchtfaktor

    Neben dem normalen Spielmodus gibt es aber noch weit mehr zu tun und nicht umsonst trägt der Titel den Wortlaut “Super Rush” im Namen, denn mit Speed-Golf müsst ihr nicht nur die Bälle einlochen, sondern diesen nach jedem Schlag auch hinterherlaufen. Hier müsst ihr eine Mischung aus Geschwindigkeit und Genauigkeit finden, um nicht nur der Schnellste zu sein, sondern auch die wenigstens Schläge auszuführen. Je nachdem wie ihr euch geschlagen habt, bekommt ihr Punkte spendiert. Der Spieler mit den meisten Punkten nach dem letzten Loch gewinnt die Partie. So hektisch dieser Spielmodus auch sein mag, so spaßig ist er auch. Leider können hier nur zwei Spieler lokal gemeinsam spielen.
     
     
    Selbiges gilt auch für den letzten Spielmodus namens Battle-Golf. Dieser ist sogar noch hektischer, aber aus meiner Sicht der gelungenste Modus von allen. Ziel ist es, auf einer Bahn bestehend aus 9 Löchern vor allen anderen Spielern oder Gegner den Ball in 3 Löcher einzulochen. Dabei stoßt ihr allerdings auf allerlei Hindernisse wie Steinblöcke, Bomben, frierende Greens und mehr. Alle 60 Sekunden wechseln diese Aktionen und verändern somit auch das Spielfeld. Hat ein Spieler oder Gegner ein Loch eingenommen, verschwindet dieses für alle anderen und man muss sich ein neues Ziel suchen. Das ist vor allem dann sehr ärgerlich, wenn man kurz vorm Einlochen war, aber genau das macht Battle-Golf zu einem spaßigen Erlebnis, welches ähnlich wie bei “Mario-Kart” viele Freundschaften zerstören wird 🙂
     
    Zuletzt gibt es noch den Story-Modus namens Golf-Abenteuer, bei dem ihr einen eigenen Mii-Charakter erstellt und durch ein spannendes Abenteuer geleitet werdet, indem ihr nicht nur die Grundlagen des Spiels kennenlernt, sondern auch verschiedene Turniere absolvieren müsst. Dabei könnt ihr euren Charakter im Level steigen lassen und verschiedene Werte erhöhen. Außerdem könnt ihr euch neue Outfits und Schläger kaufen. Der Modus ist vor allem für jene gedacht, die auch ein wenig Progression im Spiel haben möchten. Das Gebiet rund um den Story-Modus hat mir allerdings nicht so sehr gefallen. Hier hat irgendwie alles sehr monoton gewirkt mit wenig Liebe fürs Detail. Dennoch ist das Golf-Abenteuer ein tolles Extra, welches viele spaßige Stunden bereitet.

    Fazit

    Mit Golf ist das immer so eine Sache. Viele kennen es, kaum einer spielt es und darum ist es auch immer relativ schwierig, Spieler dazu zu bewegen, ein Golfspiel auf einer Konsole zu zocken. Mit Mario Golf: Super Rush hat Nintendo es allerdings geschafft, die sonst so monotone Sportart in ein spaßiges, kompetitives Abenteuer zu verwandeln, wo nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Genauigkeit zählt. Statt wie üblich lediglich den Ball ins Loch zu befördern, müsst ihr dem Ball diesmal auch nachjagen und Hindernissen oder Fallen eurer Kontrahenten ausweichen. Der Story-Modus sorgt zusätzlich für ein eigenständiges Abenteuer mit Progression und Anpassungsmöglichkeiten eures Charakters, den ihr im Mehrspielermodus anderen Spielern präsentieren könnt. Wer hier mit Golf nicht warm wird, wird es wohl nirgendwo.

    Fakten

    Name: Mario Golf: Super Rush
    Genre: Golf
    Entwickler: Camelot
    Publisher: Nintendo
    Plattform: Switch
    Releasedatum: 25. Juni 2021
    Getestet auf: Switch
      Bei Amazon kaufen

    Medien

    Das Spiel wurde uns für unsere Rezession vom Entwickler, Publisher oder einer Agentur zur Verfügung gestellt und beeinflusst nicht unsere Bewertung zum Spiel.

    Werbung

    REVIEW OVERVIEW

    Gameplay
    8.2
    Inhalt
    7.8
    Präsentation
    8
    Werbung

    Aktuelle Beiträge