Spieletest: Super Smash Bros. Ultimate

Mit Super Smash Bros. Ultimate präsentiert Nintendo ein Spielfiguren-Cross-over der Superlative. Mit mehr als 70 Kämpfern, über 100 Stages und 800 Musiktiteln, bietet der neueste Ableger der Serie für Nintendo Switch ein gewaltiges Repertoire an Einzelspieler- sowie Mehrspieler-Inhalten. Wir haben den Brawler genauer unter die Lupe genommen und für Euch getestet.

Mehr Smash denn je

Um sich ein wenig mehr darunter vorstellen zu können, wie viel Inhalt das neueste Super Smash Bros. beinhaltet, müssen wir ein wenig in der Zeit reisen, und zwar in das Jahr 1999. In diesem Jahr erschien nämlich das allererste Super Smash Bros. für Nintendo 64. In diesem Teil der Spielreihe konnte man mit insgesamt 12 unterschiedlichen Kämpfern in 9 verschiedenen Stages gegeneinander antreten. Bei den Kämpfern handelt es sich um Figuren bekannter Nintendo Spiele wie etwa Super Mario Bros. oder Zelda. Anders als in herkömmlichen Kampfspielen, bei denen es das Ziel ist, den Lebensbalken des Kontrahenten zu dezimieren, unterschied sich das Spielprinzip bei Super Smash Bros. Hier sollte man nämlich fortan den Kontrahenten von der Bildfläche prügeln. Also von der fliegenden Plattform werfen, auf jener man gerade kämpft. Das Konzept kam gut an und so folgten noch 5 weitere Ableger der Serie mit immer mehr Charakteren der Nintendo Welt. Später auch Figuren wie Solid Snake, Bayonetta oder Sonic. Mit Super Smash Bros. Ultimate, dem neuesten Ableger der Serie verbindet man quasi alle bisher veröffentlichten Ableger und kombiniert die darin enthaltenen Kämpfer, Stages und Musiktitel zu einem Spiel. Damit trägt das Spiel den Beinamen “Ultimate” nicht zu Unrecht!
 

Einfaches Kampfsystem

Auch an Abwechslung hat Nintendo nicht gespart und so dürft Ihr euch an insgesamt 8 unterschiedlichen Spielmodi messen. Aber ganz gleich für welchen Ihr Euch entscheidet, das Spielprinzip bleibt das gleiche. Ihr prügelt Euch mit bis zu sieben weiteren Mitspielern, solange bis jemand im wahrsten Sinne des Wortes von der Bildfläche verschwindet. Dazu stehen Euch nicht nur besondere, zur Figur passende Fähigkeiten zu Verfügungen, sondern Ihr dürft Euch auch an den vielen verschiedenen Gegenständen bedienen, die oftmals den entscheidenden Vorteil bringen. Lediglich zwei Tasten benötigt Ihr für den Kampf, denn Super Smash Bros. Ultimate zielt auf einfache Steuerung ohne komplizierte Kombos ab. Lediglich 5 unterschiedliche Spezialattacken besitzt jeder Kämpfer. Zusätzlich zu diesen gibt es noch die Smash-Attacke, welche mit einer speziellen Animation ausgeführt wird und den Gegner meist direkt aus der Bildfläche katapultiert.
 
Ziel ist es, Eure Gegner aus der Stage zu werfen
Das ganz besondere Highlight im Spiel sind jedoch die unterschiedlichen, an Spielreihen angelehnten Stages, die sich während dem Kampf verändern können. So müsst Ihr etwa in der Super Mario Stage ständig in Bewegung bleiben, während der Kampfbildschirm immer weiter nach links rückt. In der Pokémon Arena tauchen ganz plötzlich unterschiedliche Pokémon auf und sorgen für erschwerte Kampfbedingungen. Die Kombination aus Figur und Stage kann entscheidende Vorteile bringen und so könnt Ihr diesmal bereits vor dem Auswählen der Figur eine Kampfstage wählen. Gespielt wird entweder mit einem Joycon, beiden Joycon, dem Gamecube-Controller oder dem Pro-Controller.

Geisterhafte Einzelspieler-Kampagne

Während viele glauben, dass Super Smash Bros. Ultimate ein reiner Mehrspieler-Titel sei, beweist Nintendo das Gegenteil und veröffentlicht mit “Stern der irrenden Lichter” einen komplexen Einzelspieler-Modus.
 
Anders als in den normalen Spielmodi, bewandert Ihr in “Stern der irrenden Lichter” eine 2D-Karte. Um die Karte zu erforschen, müsst Ihr unterschiedliche Figuren besiegen. Als Belohnung wartet nicht nur der neue freie Weg, sondern neue Kämpfer als auch sogenannte “Geistern”. Diese Geister teilen sich in Primär- und Sub-Geister auf und können ausgerüstet werden. Primär-Geister bestimmen Eure Angriffsart und Stärke, während Sub-Geister passive Effekte gewähren. Durch das Ausrüsten von Geistern könnt Ihr Euch besondere Vorteile im Kampf verschaffen und so einen entscheidenden Vorteil gewinnen. Mit Snacks, die Ihr ebenfalls nach einem Kampf erhalten könnt, steigert Ihr Eure Primär-Geister bis zu einer Maximalstufe von 99. Mit über 1000 unterschiedlichen Geisternhabt Ihr ein reichhaltiges Repertoire an unterschiedlichen Spielstilen. Wer noch stärker sein möchte, benutzt sogenannte Lernjuwelen, die es Euch ermöglichen, anhand eines sehr an Final Fantasy erinnernden Fähigkeitsbaumes, neue passive Fähigkeiten zu erlernen.
Während Ihr Euch durch die Abenteuerkarte kämpft, schaltet Ihr außerdem immer mal wieder neue Kämpfer frei, die Ihr anschließend in jedem Spielmodus verwenden könnt. Wer seine Spielfiguren besonders gut kennenlernen möchte, kann sich am Klassik-Modus versuchen. Dort warten speziell für die Figur zugeschnittene Kämpfe inklusive passendem Endboss. Als Belohnung für einen Sieg warten Geister, Snacks und Lernjuwelen.

Spielen wie man möchte

Während Super Smash Bros. Ultimate eine Menge für Einzelspieler beinhaltet, gibt es auch jede Menge Couch-Koop-Action. Der klassische Smash-Modus erlaubt es Euch mit bis zu sieben weiteren Freunden oder computergesteuerten Kämpfern kräftig auf den Putz zu hauen. Dabei dürft Ihr aus allen verfügbaren Stages wählen und Eure ganz individuellen Kampfregeln erstellen. Egal ob Ihr einen Kampf auf Zeit oder nach dem Last Man Standing Prinzip kämpfen wollt, das erstellen von eigenen Regelsets macht es möglich. Auch habt Ihr die Möglichkeit, entweder gegeneinander zu kämpfen oder Teams zu bilden. Obwohl das Bildschirm Gewusel exponentiell pro Spieler steigt, schafft man es dennoch, den Überblick zu wahren und ab und an auch einen Treffer zu landen. Ein Kampf dauert in der Regel nicht länger als 5 Minuten. Wer auf längere Action aus ist, spielt ein Turnier und wählt die Anzahl der Spieler und Computergegner um bis zu 32 Kämpfer ins Spiel zu holen. Wer nicht gerade mit seinen Freunden im selben Raum sitzt, kann den Smash-Modus auch online spielen.
 
Verschiedene Spielmodi erlauben es Euch das passende Match zu finden

Für jeden etwas dabei

Aber es gibt noch eine Vielzahl andere Spielmodi wie zum Beispiel “Smash für Alle”. Hier werden jede Runde die zuletzt benutzten Kämpfer aus dem Rooster entfernt. Spieler, die sich speziell auf eine Figur konzentrieren, ziehen hier den kürzeren. Im Squad-Smash führt der Spieler 3 oder 5 unterschiedliche Kämpfer nacheinander ins Feld bis ein Team keine Kämpfer mehr besitzt. Wer alles aus seinem Kämpfer rausholen möchte, kann ein spezielles Training absolvieren und diesmal sogar anhand eines Rasters Entfernungen messen. Der Wunsch-Smash lässt keine Wünsche, offen und ermöglicht es Euch sämtliche Einstellungen wie zum Beispiel das Gewicht Eurer Kämpfer festzulegen. Mit dem Multi-Smash kommt ein “Horde”-Modus ins Spiel, bei dem Ihr nacheinander so viele Kämpfer wie möglich besiegen sollt.
 
 
Während Super Smash Bros. Ultimate mit unterschiedlichen Spielmodi um sich wirft, darf man sich allerdings auch über andere Annehmlichkeiten erfreuen. Zum einen fordern die sogenannten Meilensteine alles von Euch. Nur wer alle Meilensteine absolviert, darf sich ultimativer Super Smash Bros. Spieler nennen. Mit gespeicherten Wiederholungen kann man auch nachträglich den Freunden sein Können zeigen. In der Audiothek können alle 800 Musiktitel angehört und einer Playlist hinzugefügt werden. Statistiken sorgen dafür, dass Ihr immer den Überblick Eurer bisherigen Kämpfe habt.
 

Fakten

Name: Super Smash Bros. Ultimate
Genre: Brawler
Entwickler: Nintendo, Bandai Namco
Publisher: Nintendo
Plattform: Switch
Releasedatum: 07. Dezember 2018
Getestet auf: Switch
  Bei Amazon kaufen

Medien

Das Spiel wurde uns für unsere Rezession vom Entwickler, Publisher oder einer Agentur zur Verfügung gestellt und beeinflusst nicht unsere Bewertung zum Spiel.

Gameplay
9.6
Inhalt
9.3
Präsentation
9.6
Vorheriger ArtikelStory Trailer zu Mario & Luigi: Bowser’s Inside Story + Bowser Jr.’s Journey
Nächster ArtikelXbox: Deals With Gold – 02. Januar 2019